Schwindel

Umgangssprachlich bezeichnen wir Schwindel als das Empfinden eines Schwankens oder Drehens. Im medizinischen Sinne handelt es sich beim Schwindel um eine Scheinbewegung des eigenen Körpers gegen den Raum.

Die Symptomatik kann sich dabei in Form eines Dreh-, Schwank-, Lift-, Bewegungsschwindels oder eines unsystematischen Schwindels äussern.

Eine mögliche Ursache kann eine Störung im Bereich des mit dem Innenohr kombinierten Gleichgewichtsorgans sein. Hierbei kann es sich um einen gutartigen Lagerungsschwindel oder den vollständigen Ausfall eines peripheren Gleichgewichtsorgans handeln.

Im Rahmen der Abklärung einer Schwindelproblematik gehört der HNO-Arzt daher zu einer der ersten Fachdisziplinen, die bei Schwindelbeschwerden aufgesucht werden sollte.

Die ausführliche Anamnese sowie die Untersuchung des Gleichgewichtsorgans mittels der VNG ist dabei wegweisend für das weitere Vorgehen.

Dabei ist es oftmals sinnvoll die Schwindelproblematik mit weiteren Fachdisziplinen wie dem Orthopäden, Internisten, Neurologen, Augenarzt und anderen Spezialisten abzuklären.