Allergie

Allergien gehören zu den häufigsten Erkrankungen unserer Zeit. Nach Angaben der WHO ist derzeit davon auszugehen, dass ca. 30% der Bevölkerung von Allergien betroffen sind.
Als Allergie wird eine von der Norm abweichende Reaktion des körpereigenen Abwehrsystems auf ansonsten als harmlos anzusehende Substanzen der Umwelt, wie zum Beispiel Gräser oder Pollen (Heuschnupfen), bezeichnet. Aus harmlosen Befindlichkeitsstörungen wie Jucken und Sekretion von Nase und Augen, kann sich durch Husten und Atemnot ein allergisches Asthma entwickeln (sog. Etagenwechsel).
Um die entsprechenden Allergieauslöser festzustellen, stehen heute eine Vielzahl an Untersuchungsmöglichkeiten und therapeutischen Optionen zur Verfügung.

Allergiediagnostik:

  • ausführliche Anamnese
  • Prick-, Scratch-, Epicutan- und Intracutantest
  • Nahrungsmittelallergietestungen
  • nasale Provokationen
  • IgE-Messungen im Blut (Rast)

Allergietherapie:

Als durch die Landesärztekammer und nach Weiterbildungsordnung anerkannter Allergologe bietet Dr. Müller Ihnen eine gezielte Diagnostik und eine auf den Einzelfall abgestimmte Allergietherapie an. Hierzu zählt neben der Therapie akuter allergischer Beschwerden eine ausführliche Karenzberatung oder auch die Langzeittherapie, die sog. Desensibilisierung/Hyposensibilisierung (subcutan und oral).